Allgemeine Fragen und Antworten

Die Rechnung:

§ 6 Abs. 3 der Gebührenordnung für Tierärzte begründet keinen Anspruch des Patientenbesitzers auf eine Rechnung, sondern beschreibt lediglich, welchen Inhalt eine Rechnung mindestens haben muss: 

  1. das Datum der Erbringung der Leistung
  2. die Tierart, für die die Leistung erbracht worden ist
  3. die Diagnose
  4. die berechnete Leistung
  5. den Rechnungsbetrag
  6. die Umsatzsteuer

Erst auf Verlangen des Patientenbesitzers ist die Rechnung aufzugliedern. In diesen Fällen ist die einzelne Gebührenposition mit dem jeweiligen Gebührensatz sowie die sich daraus ergebende Gesamtrechnung anzugeben. 

Merkblatt der Bundestierärztekammer.

 

Röntgenbilder und Behandlungsunterlagen:

Röntgenaufnahmen sind Eigentum des Tierarztes, der sie angefertigt hat. Patientenbesitzer haben ein Einsichtsrecht (§ 810 BGB) in die Behandlungsunterlagen. Erfüllungsort ist die Praxis. Nach Terminvereinbarungen können die Unterlagen eingesehen und/oder kostenpflichtige Kopien erbeten werden. Gleiches gilt für die Röntgenaufnahmen.