Pressemitteilung der Landestierärztekammer Hessen vom 01.10.2008

Landestierärztekammer Hessen empfiehlt jährlichen Gesundheits-Check für Haustiere

Anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober ruft die Landestierärztekammer Hessen Tierhalter zu einem jährlichen Gesundheits-Check ihrer Tiere beim Tierarzt auf. Krankheiten, die sich schleichend entwickeln, könnten auf diese Weise häufig erkannt und entsprechende Behandlungen eingeleitet werden. Auch der Impfstatus könne durch den Tierarzt überprüft werden.

"Vorbeugender Gesundheitsschutz ist praktizierter Tierschutz", so Prof. Dr. Alexander Herzog, Präsident der Landestierärztekammer Hessen. Insbesondere Impfungen könnten Tiere vor teilweise tödlichen Krankheiten schützen. Allerdings sei bei Hunde- und Katzenhaltern eine "Impfmüdigkeit" hinsichtlich ihrer Tiere festzustellen. Auch bedeute die Tatsache, dass Hessen inzwischen tollwutfrei sei, nicht automatisch, dass Hunde und Katzen nicht mehr gegen Tollwut geimpft werden müssten. "Bei Reisen ins Ausland müssen Hunde und Katzen und sogar Frettchen nach wie vor eine gültige Tollwutimpfung haben, die im EU-Heimtierausweis dokumentiert wird", so Prof. Herzog. Auch gegen andere Krankheiten wie Hundestaupe oder Katzenschnupfen seien Impfungen sinnvoll.

Der Welttierschutztag wird anlässlich des Todestages von Franz von Assisi international begangen und soll den Tierschutzgedanken verbreiten und stärken.

Kontakt:
Prof. Dr. Alexander Herzog
Präsident der Landestierärztekammer Hessen
Tel.: 06127 - 90 75 0