Stadt, Land, Flucht - Patienten bald allein zu Haus?

Zu diesem Thema fand am 10. März 2011 der 4. Hessische Heilberufetag in Wiesbaden statt.

Die hessischen Heilberufskörperschaften beobachten mit Sorge den wachsenden Mangel an Ärzten, Zahnärzten,  Apothekern, Psychotherapeuten und Tierärzten, insbesondere in den ländlichen Bereichen.

Unter der Moderation von Bärbel Schäfer diskutierten Vertreterinnen und Vertreter der hessischen Heilberufskörperschaften diese Fragestellung und mögliche Lösungen mit Hessens Sozialminister Stefan Grüttner.

Ankündigung vom 07.03.2011
Pressemitteilung vom 11.03.2011

Weitere Informationen: www.heilberufetag.de

Das Bündnis "heilen & helfen"

Im Bündnis "heilen & helfen" haben sich die Heilberufskörperschaften in Hessen zusammengeschlossen. Es ist bundesweit das erste Bündnis dieser Art. Bayern und Schleswig-Holstein sind diesem Beispiel gefolgt. Partner des Bündnisses sind:

  • Landesärztekammer Hessen
  • Kassenärztliche Vereinigung Hessen
  • Landeszahnärztekammer Hessen
  • Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen
  • Landesapothekerkammer Hessen
  • Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Hessen
  • Landestierärztekammer Hessen

Das Bündnis "heilen & helfen" will mit dem Hessischen Heilberufetag einen Diskussionsprozess über die Zukunft heilberuflichen Handelns anstoßen. Während die Situation im Gesundheitswesen im Zentrum des 1. Hessischen Heilberufetages im Januar 2008 stand, wurde der Bogen beim 2. Heilberufetag im Juni 2009 weiter gespannt. Thema waren die Auseinandersetzung mit Wertmaßstäben, mit unserem Verhältnis zur Natur und zur Umwelt und die Fragen, welche Folgen unser Lebensstil für uns selbst und für unsere Mitgeschöpfe hat.
In besonderer Weise ging es um den Zusammenhang und die Abhängigkeit der Gesundheit des Menschen von der Tiergesundheit und umgekehrt. Die zentrale Funktion, die Tierärzte nicht nur für die Tiergesundheit, sondern auch für die menschliche Gesundheit innehaben, wurde thematisiert. Dabei wurde auch das Spannungsfeld angesprochen, das durch den Einsatz der Tiere als Nutztiere einerseits und deren Rolle z. B. als Sozialpartner, Lebensbegleiter und Therapietier andererseits entsteht.
Beim 3. Heilberufetag im März 2010 war das Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Therapeut zentrales Thema.