Aktuelles

18.12.2019

Tierversuchszahlen 2018


Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die Daten über die Verwendung von Versuchstieren im Jahr 2018 veröffentlicht.

Im Vergleich zum Vorjahr bewegen sich die Zahlen auf einem weitgehend gleichbleibenden Niveau. Hintergrund ist insbesondere der Ausbau des Forschungsstandorts Deutschlands und der damit verbundene steigende Einsatz neuer Technologien und transgener Tiermodelle im Versuchstierbereich. Insgesamt wurden 2018 rund zwei Millionen Wirbeltiere und Kopffüßer (z.B. Tintenfische) in Tierversuchen nach § 7 Absatz 2 des Tierschutzgesetzes eingesetzt. Bei etwa 83 Prozent der eingesetzten Versuchstiere handelte es sich um Nagetiere, vor allem Mäuse und Ratten. Der Schweregrad der Versuche war überwiegend als gering (etwa 61 Prozent) einzustufen, der Anteil an Tierversuchen mit mittlerer oder schwerer Belastung lag bei etwa 27 beziehungsweise sechs Prozent.

Ausführliche Informationen zu den Versuchstierzahlen 2018