29.07.2014

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Europäische Kommission hat eine Studie zum Wohlbefinden von Hunden und Katzen im Rahmen von Geschäftspraktiken in den Mitgliedstaaten der EU eingeleitet.

Es seien mehrere Trends zu beobachten, die Anlass zur Sorge geben: Hunde und Katzen können illegal gezüchtet und zwischen EU-Mitgliedstaaten gehandelt und verbracht sowie illegal aus Drittländern importiert werden. Dies stellt eine Gefahr für das Wohlergehen der Tiere ebenso wie für die Gesundheit von Mensch und Tier dar, wenn keine präventiven Maßnahmen ergriffen werden.

Die EU-Kommission bittet, bis Ende Juli 2014 an einer Online-Befragung teilzunehmen, die auch in deutscher Sprache vorliegt:

http://sancodogandcat.izs.it/limesurvey/w/p/index.html#

Die Umfrage richtet sich u. a. an praktizierende Tierärztinnen und Tierärzte, an Bürger/innen, Hundetrainer/innen und Züchter/innen. Für jede Gruppe gibt es eigene Fragen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre LTK Hessen

Klicken Sie hier um Ihr E-Mail-Infobrief Abonnement zu ändern oder abzubestellen.

Landestierärztekammer Hessen
- Körperschaft des öffentlichen Rechts -
Bahnhofstraße 13
65527 Niedernhausen

Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung: Dr. Ingo Stammberger, Präsident
sowie im Verhinderungsfall: Prof. Dr. Sabine Tacke, Vizepräsidentin

Kontakt:

Telefon: 06127 9075-0
Telefax: 06127 9075-23
E-Mail: info@ltk-hessen.de
Internet: www.ltk-hessen.de