02.11.2016

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

2015 hat das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) den Runden Tisch Tierwohl ins Leben gerufen und damit eine Koalitionsvereinbarung umgesetzt. Mitglieder des Runden Tisches sind Vertreter der relevanten Akteure (u. a. Tierzuchtverbände, Direktvermarkter, Hessischer Tierschutzbeirat, Landwirtschaftsverbände, Landestierschutzverband sowie auch die LTK Hessen). Gemeinsam und gleichberechtigt sollen anstehende Probleme der tiergerechten Haltung von Nutztieren in der modernen Landwirtschaft diskutiert und Lösungsvorschläge erarbeitet werden.

In den drei Arbeitsgruppen des Runden Tisches ("Rinder und andere Wiederkäuer", "Schweine", "Geflügel"), in denen auch Angehörige der LTK Hessen mitarbeiten, werden Beschlussvorlagen für das Plenum des Runden Tisches vorbereitet. Angenommene Beschlüsse werden dem HMUKLV vorgelegt und dienen als Basis für Vereinbarungen mit den entsprechenden Verbänden und Gremien. Ziel ist, dass künftige Standards in der Tierhaltung grundsätzlich nicht hinter diese Vereinbarungen zurückfallen können.

Auf der Sitzung des Plenums des Runden Tisches Tierwohl am 13. Oktober wurden folgende Beschlüsse verabschiedet (die Beschlüsse finden Sie auch auf der LTK-Webseite):

- Vereinbarung zur Vermeidung der Schlachtung tragender Rinder 
- Vereinbarung zur Ablehnung der betäubungslosen Kastration mit der Burdizzo-Zange bei Wiederkäuern
- Vereinbarung zur Umsetzung der Handlungsempfehlungen durch Milchviehhalter, Berater und Tierärzte in die Praxis
- Vereinbarung zu Haltung und Management langschwänziger Schafe

Frühere Beschlüsse des Runden Tisches hatten eine Vereinbarung mit einem verbindlichen Weg zum Ausstieg aus dem Schnabelkürzen bei Legehennen, den Verzicht auf das "routinemäßige" Kürzen des Schwanzes bei Ferkeln, eine freiwillige Vereinbarung zur Enthornung von Kälbern nur noch unter Einsatz von Schmerz- und Beruhigungsmitteln sowie die ganzjährige Anbindehaltung von Rindern zum Thema, siehe auch die Pressemitteilung des HMUKLV vom 09.08.2016.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre LTK Hessen

Klicken Sie hier um Ihr E-Mail-Infobrief Abonnement zu ändern oder abzubestellen.

Landestierärztekammer Hessen
- Körperschaft des öffentlichen Rechts -
Bahnhofstraße 13
65527 Niedernhausen

Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung: Dr. Ingo Stammberger, Präsident
sowie im Verhinderungsfall: Prof. Dr. Sabine Tacke, Vizepräsidentin

Kontakt:

Telefon: 06127 9075-0
Telefax: 06127 9075-23
E-Mail: info@ltk-hessen.de
Internet: www.ltk-hessen.de